3T Ergonova Team Stealth Lenker

Wie ich die Freuden der internen Kabelführung kennenlernen durfte.

Interne Kabelführung bei einem Rennrad ist was Feines. Der Rahmen sieht einfach so wunderbar aufgeräumt auf. Auch putzt er sich viel leichter, wenn keine Schalt- oder Bremszüge dem Schwamm in die Quere kommen. Und da ein Rennrad stets sauber zu sein hat, ist dies nicht unerheblich. So dachte ich – bis ich zum ersten Mal selbst intern die Kabel führen durfte.

Schuld hatte der 3T Ergonova Team Stealth Lenker

Alles fing mit der harmlosen Idee an, den Lenker und Vorbau meiner BMC Teammachine gegen einen 3T Ergonova Team Stealth Lenker und 3T Arx II Team Stealth Vorbau auszutauschen. Der Ergonova Lenker hat so eine abgeflachte Oberseite, die, so meine Überlegung, sicherlich sehr bequem ist, wenn es mal wieder bergauf geht. Und da es bei mir im Odenwald laufend bergauf geht, hatte die Idee einen durchaus rationalen Hintergrund. Abgesehen davon würde ich sicherlich in Summe 100 Gramm Gewicht einsparen. Dass der Lenker (wie auch mein BMC) über eine interne Kabelführung verfügte, nahm ich wohlwollend zu Kenntnis und bestellte ihn mit samt dem dazugehörigen Vorbau.

Nur keine unüberlegten Schritte

Als meine Errungenschaften dann ausgebreitet vor mir in der Garage lagen und ich in Gedanken die Arbeitsschritte durchging, dämmerte mir langsam, dass ich dies nicht mal eben zwischen Abendessen und Tagesschau erledigen würde. Zumindest, wenn ich die interne Kabelführung am Lenker richtig machen wollte. Denn von wo aus zieht man die Kabel bei einem Rennrad? Von den Schaltgriffen. Wenn ich die Brems- und Schaltzüge samt Zughüllen durch die Öffnungen an der Unterseite des 3T Ergonova Team Stealth Lenker ziehen wollte, musste ich das BMC einmal komplett neu verkabeln. Ich legte den Drehmomentschlüssel, mit dem ich mich bereits bewaffnet hatte, behutsam zurück auf meine Werkbank.

Mit Linern den Zugwechsel vorbereiten

Diverse, nicht immer erhellende YouTube-Videos und Forenbeiträge später bestellte ich mir als erstes sogenannte Liner für Schaltzüge und Bremszüge. Diese Liner kann man über die aktuellen Züge ziehen, so dass man die neuen Züge dann nur durch die Liner schieben muss. Aber gar nicht so einfach, solche Liner online zu bestellen. Man sollte doch meinen, dass viele Rennradler die benötigen. Ich habe nur einen einzigen Shop gefunden, der Liner anbietet, und zwar Bike Components, der sie mir zuverlässig innerhalb von zwei Tagen geliefert hat.

Dieses Mal mit Linern und nicht mit Drehmomentschlüssel bewaffnet, fand ich mich wieder in der Garage ein. Ein bisschen komisch fühlte ich mich schon, als ich die Kabel der perfekt eingestellten Schaltung löste und die Endkappen abknipste. Auch wenn ich mittlerweile einige Schraubererfahrung gesammelt habe, bin ich noch weit davon entfernt, ein Profi zu sein und solche Projekte machen mir immer noch ein wenig Angst. Aber nur durch YouTube-Clips angehäufte Theorie kommt man schließlich nicht weiter. Mutig kürzte ich die Kabel so weit, dass vor und hinter dem Einlass in den Rahmen jeweils noch zehn Zentimeter Zug übrigblieben, über den ich dann die Liner zog und mit Klebeband am Rahmen befestigte. Nun konnte ich die alten Züge komplett herausziehen.

Liner für die interne Kabelführung
Der obere schwarze Liner dient zur Führung des Bremszugs. Der durchsichtige Liner darunter führt einen Schaltzug durch den Rahmen.
Interne Kabelführung - Liner unterhalb des Rahmens.
Hier kommen die Liner für die Schaltzüge heraus. Vorab musste ich die Plastikabdeckung entfernen.

Jetzt war der erste Einsatz für den Drehmomentschlüssel gekommen. Ich entfernte die Schaltgriffe, dann den Lenker und den Vorbau. Den neuen 3T Ergonova Team Stealth Lenker und den 3T Arx II Team Stealth Vorbau schraubte ich erst einmal provisorisch fest wie auch die Schaltgriffe.

Interne Kabelführung beim 3T Ergonova Team Stealth Lenker

Bei der internen Kabelführung des Lenkers konnte ich die Liner nicht verwenden. Denn hier mussten ja die Zughüllen durch die schmalen Öffnungen gefriemelt werden. Die Schwierigkeit ist hier, dass der Lenker hohl ist und die Hüllen nicht da herauskommen, wo sie herauskommen sollen, sondern die Öffnung konsequent missachten und in den Tiefen des Lenkers verschwinden. Mit einer Zange bekommt man die Hüllen auch nicht zu fassen, dafür ist die Öffnung zu klein. Der Trick ist hier, die Enden der Hüllen mit einer Zange vorzubiegen, so dass sie nach unten, zur Öffnung hin schauen. Mit einer kleinen Zange kann man sie dann packen und nach draußen ziehen. Wichtig ist, dass man diese zwei bis drei Zentimeter vorab einkalkuliert, denn der vorgebogene Teil muss anschließend abgeschnitten werden.

Interne Kabelführung beim 3T Lenker.
Die vorgebogenen Zughüllen, die ich so durch den Lenker führen konnte.

Klingt einfach. Aber was habe ich geflucht, während ich unter dem Lenker kniete und die Zughüllen anflehte, endlich durch diese verdammte Öffnung zu rutschen. Schließlich sind es vier Zughüllen, die da durch müssen. Nicht eine oder zwei oder drei – nein vier. Aber auf die Vorder- oder Hinterradbremse zu verzichten war keine wirkliche Alternative.

Die neuen Züge zu ziehen war nach dieser Vorbereitung nicht mehr schwierig. Ohne die Liner wäre es aber zu einem nervenaufreibenden Glückspiel geworden, denn die Auslässe am BMC-Rahmen sind recht dezent. Dass ich dann noch die eine oder andere Stunde mit dem Einstellen der Schaltung zubrachte, sei nur am Rande erwähnt.

Frisch intern verkabeltes BMC Bike
Die BMC Teammachine und der 3T Ergonova Team Stealth Lenker neu verkabelt. Fehlt nur noch das Lenkerband.

Fazit: Nicht einfach, aber auch kein Hexenwerk

Aus der Idee, mal eben einen neuen Lenker zu bestellen, ist ein kleines Projekt geworden, das mich ein paar Abende beschäftigt hat und bei dem ich mal wieder viel gelernt habe. Jetzt weiß ich, worauf ich bei der internen Verkabelung bei meinem BMC zu achten habe und könnte die gleichen Arbeitsschritte sicherlich in gut zwei Stunden durchführen – Erfahrungsgewinn, weniger Angst, mehr Mut und so. Interne Kabelführung ist optisch eine feine Sache. Die Wartung, das ist mir klar geworden, erleichtert sie eher nicht. Aber sie ist deswegen auch nicht problematisch – zumindest, wenn man vorab mit Linern alles sauber vorbereitet. Und einen Lenker wechselt man ja nun nicht jedes Wochenende.

Geschrieben von: Bert.

Interne Kabelführung am Rennrad – ein paar Tipps

Bert

Seit August 2011 laufe ich durch den schönen Odenwald im Süden Hessens. Am liebsten bin ich auf Trails unterwegs, die gerne über 30 Kilometer lang sein dürfen. Mittlerweile bin ich neun Ultratrails gelaufen – von 60 bis 170 Kilometern, von 2.500 bis 10.000 Höhenmetern. Zuletzt den Cape Wrath Ultra, der mich in acht Etappen von Fort William bis nach Cape Wrath geführt hat.

Kategorie: Rennrad
4

4 Kommentare

  • Hi Bert,
    klasse Artikel. Stehe gerade vor genau der gleichen Herausforderung.
    Meine Freundin hat mir geholfen, wir beide haben aber für heute verzeifelt aufgegeben. Die Zughülsen durch die interne Kabelführung zu bekommen scheint ein Ding der Unmöglichkeit.
    Mit den vor einem Jahr montierten Zughülen zu arbeiten, scheint nicht ratsam, so dass ein neues Set bestellen werde, in der Hoffnung, dass ich was finde, was nicht so störisch ist.
    Grüße Holger

    • Hi Holger,
      vielen Dank für dein Feedback. Ich hoffe, dein Renner ist mittlerweile wieder ordentlich verkabelt.

      Viele Grüße
      Bert

  • Hi, ich plane mein neues Rennrad auch mit einem solchen Lenker auszustatten. Werde Campa Rekord Disc fahren. Sind denn die Löcher im Lenker Dreck/Wasser-Technisch problematisch?

    mfg, Daniel Günzel

    • Hi Daniel,
      ich bin bislang nicht im Regen gefahren, da am Schönwetter-Bike montiert. Sollte aber kein Problem sein.
      VG
      Bert

Mitreden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es gelten die Datenschutzgrundsätze.