mit dem Fahrrad nach Chamonix

Mit extra viel Rennrad: Mein UTMB Trainingsplan

Wenn wir uns im August auf den Weg nach Chamonix machen, werden meine Rennräder zu Hause bleiben müssen. Der Kofferraum wird mit Taschen, Koffern, Jacken, Laufschuhen und allem möglichen anderen Kram vollgestopft sein, und einen Fahrradträger besitzen wir nicht. Aber bis dahin werde ich den einen oder anderen Kilometer auf dem Rad zurücklegen, denn mein UTMB Trainingsplan enthält eine extra Portion Rennrad.

Warum so viel Rennrad? Zum einen ist Rennradfahren mittlerweile meine zweite Leidenschaft. Und 16 Wochen nur mal gelegentlich zur Regeneration fahren? Nein. Zum anderen wäre das Laufpensum so hoch, dass ich mir vermutlich die nächste Verletzung einhandeln würde, an irgendeiner Sehne, die ich bislang noch nicht kenne. Die Entscheidung, den Lauftrainingsplan mit viel Rennradeinheiten zu versehen, ist in Summe also eine leidenschaftliche Vernunftsentscheidung.

Laufeinheiten, auch sehr lange Einheiten mit bis zu fünf Stunden, kommen natürlich trotzdem nicht zu kurz. Als sehr effektiv bei meinen bisherigen Ultratrails hat sich das Training mit Stöcken herausgestellt. Richtig hohe Berge gibt es im Odenwald nicht, aber steile Hänge schon – acht bis zehn Mal rauf und runter, so kann man in einer Stunde auch gut 800 Höhenmeter sammeln und Arme und Schultern an den Stockeinsatz und die Beine an sehr steile Steigungen gewöhnen.

UTMB Trainingsplan als PDF-Datei

Das PDF des Trainingsplans für den Ultra-Trail du Mont-Blanc könnt Ihr Euch mit einem Klick auf das folgende Bild herunterladen:

UTMB Trainingsplan
UTMB Trainingsplan mit extra viel Fahrrad: Einfach auf das Bild klicken, um eine PDF-Datei des Plans herunterzuladen.

Wichtig für den Trainingsspaß: Dieser UTMB Trainingsplan ist nicht in Stein gemeißelt. Er ist für mich ein Orientierungsplan und kein Pflichtprogramm. Das Ziel ist der UTMB, und auf dem Weg dorthin werde ich mich ordentlich quälen. Aber vor allem möchte ich auch Spaß am Training haben. Wenn ich an einem Tag lieber Laufen als Rennradfahren möchte, werde ich das machen, auch wenn der Plan etwas anderes vorsieht.

Ihr habt Feedback zu meinem leidenschaftlichen, vernunftsgeprägten Orientierungsplan? Sicher gibt es Punkte, die man verbessern kann. Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Geschrieben von: Bert

UTMB Trainingsplan – mit dem Fahrrad nach Chamonix

Bert

Seit August 2011 laufe ich durch den schönen Odenwald im Süden Hessens. Am liebsten bin ich auf Trails unterwegs, die gerne über 30 Kilometer lang sein dürfen. Mittlerweile bin ich neun Ultratrails gelaufen – von 60 bis 170 Kilometern, von 2.500 bis 10.000 Höhenmetern. Zuletzt den Cape Wrath Ultra, der mich in acht Etappen von Fort William bis nach Cape Wrath geführt hat.

Kategorie: Läufe
5

5 Kommentare

  • […] » Ich mag ja gerne Trainingspläne anderer Ausdauersportler und anderer Ausdauerdisziplinen lesen, Bert zeigt seinen Plan für den UTMB Trailrun. […]

  • Hi,
    ich möchte mir in der Zukunft ebenfalls einen Leitfaden (Trainingsplan) zusammenstellen, wenn es auf ein großes Event zu geht.
    Deswegen finde ich deinen Plan grundsätzlich sehr gut.

    Ich habe allerdings eine grundlegende Frage. In vielen (eigentlich ja allen?) Trainingsplänen wird ja mit Einheiten in GA1/GA2-Bereichen gearbeitet. Wie gehe ich da am besten vor, wenn ich meinen Puls nicht messe? Also ich besitze keine Pulsuhr und bin auch aktuell nicht davon überzeugt, dass ich eine haben will.

    Bislang mache ich das immer so via Bauchgefühl, aber das erscheint mir irgendwann (konkret, wenn es darum geht sich an einen Plan zu halten) dann auch an seine Grenzen zu kommen.

    Hast du da ggf. einen Tipp für mich?

    • Hi Benni,
      zu über 90% trainiere ich auch ohne Pulsmessung. Gelegentlich kontrolliere ich, ob ich mit meinem Gefühl noch richtig liege, dann lasse ich den Brustgurt wieder zu Hause. Bei intensiven Laufen braucht es keine Messung, da laufe ich ohnehin am Limit.
      Tipps:
      1. Eine Weile doch mit Pulsmessung laufen, um zu sehen, ob du mit deinem Gefühl richtig liegst. Wenn du da genug „Erfahrung“ gesammelt hast, kannst du den Gurt dann weglassen.
      2. Wenn du beim Laufen noch sprechen kannst, ohne außer Atem zu kommen, befindest du dich noch im GA1-Bereich. Ich mache unterwegs, wenn ich mir unsicher bin, diesen Sprechtest und murmele ein paar Sätze vor mich hin.

      Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter.

      Viele Grüße
      Bert

  • […] » Ich mag ja gerne Trainingspläne anderer Ausdauersportler und anderer Ausdauerdisziplinen lesen, Bert zeigt seinen Plan für den UTMB Trailrun. […]

Mitreden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es gelten die Datenschutzgrundsätze.