Mit Rocco beim Zugspitz Dogtrekking 2018: Flegeldistanz mit 42 Kilometern und 2.950 Höhenmetern

Eigentlich wollte ich einen ausführlichen Bericht zum Zugspitz Dogtrekking 2018 schreiben, da dies ein ganz toller und liebevoll von Bernd organisierter Einladungslauf ist. Eigentlich. Denn dieses Jahr ist beruflich wie privat ein wenig verrückt und für mein Blog bleibt leider viel zu wenig Zeit.

Zumindest für einen kurzen Videoclip hat es gereicht. Ja, er endet irgendwie ein bisschen abrupt, was schlicht daran liegt, dass ich auf den letzten Kilometern dachte, ich hätte die Kamera eingeschaltet. Und wenn man On und Off im Eifer des Gefechts verwechselt, dann fehlt zum Beispiel der grandiose Zieleinlauf auf dem Campingplatz in Grainau, wo ich von meiner Familie erwartet wurde. Einen kleinen Eindruck vermittelt der Clip hoffentlich trotzdem. 2019 werden Rocco und ich wieder am Start sein, wenn das Zugspitz Dogtrekking zum letzten Mal stattfinden wird. Dann werde ich On und Off hoffentlich nicht wieder verwechseln und Zeit für einen ausführlichen Bericht haben.

Die Flegeldistanz beim Zugspitz Dogtrekking 2018

Bert

Seit August 2011 laufe ich durch den schönen Odenwald im Süden Hessens. Am liebsten bin ich auf Trails unterwegs, die gerne über 30 Kilometer lang sein dürfen. Mittlerweile bin ich neun Ultratrails gelaufen – von 60 bis 170 Kilometern, von 2.500 bis 10.000 Höhenmetern. Zuletzt den Cape Wrath Ultra, der mich in acht Etappen von Fort William bis nach Cape Wrath geführt hat.

Kategorie: Läufe
0

Mitreden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es gelten die Datenschutzgrundsätze.